Unsere Leitlinien

„Da herin‘ bin i‘ scho in d’Schul‘ ganga!“,
erzählen uns manche (Groß-)Eltern.

Tatsächlich wurde dieses Gebäude schon vor langer Zeit als Schulhaus errichtet. Nachdem die zwei Klassenzimmer nicht mehr ausreichten, wurde nebenan eine neue Schule gebaut und das alte Haus auch von Vereinen genutzt. Als die Warteliste im einzigen Untermeitinger Kindergarten immer länger wurde, entschloss sich der Gemeinderat, hier eine weitere Einrichtung zu eröffnen.

Zum 1. November 1991 wurde die erste, und ein Jahr später, die zweite Kindergartengruppe eröffnet.

Der Lechfeld Kindergarten ist nach wie vor zweigruppig. Das schafft für die Kinder eine übersichtliche, familiäre Atmosphäre. In dieser Einrichtung gibt 2 feste Stammgruppen, die rote Gruppe und die gelbe Gruppe. Darüber hinaus bieten wir viele gruppenübergreifende Aktionen an. Aber grundsätzlich arbeiten wir gruppenbetont. Im Alltag halten sich die Kinder überwiegend in ihrer eigenen Gruppe auf. Das gibt den Kindern ein sicheres Zugehörigkeitsgefühl zu den anderen Kindern und auch zu ihren Bezugspersonen. Für die Kinder bedeutet das auch eine Beständigkeit und Struktur im Alltag.

Bei der Gestaltung der Räume legen wir Wert darauf, dass es die Kinder nicht überreizt. Sowohl bei der Dekoration als auch der Spielzeug-Auswahl ist es uns ein wichtiges Anliegen, die Kinder nicht zu überfordern. Die Kinder sollen Raum für eigene Spiel-Ideen haben. Zum anderen sollen sie auch die Möglichkeit bekommen, ihre gebastelten Werke so zu präsentieren, dass es die nötige Wahrnehmung und Wertschätzung bekommt.

Wir sind eine sehr naturverbundene Einrichtung. Unser regelmäßiger Wald- und Wiesentag ist schon lange ein festes Element in unserem Ablauf, ebenso die Natur-Erlebnis-Woche, die einmal im Jahr stattfindet.

Dadurch, dass wir ein ideales und weitläufiges Gelände direkt vor der Haustür haben hinter den Kleingärten gegenüber des Kindergartens, bieten sich für unsere Wald- und Wiesen-Tage einmalige Bedingungen, schnell und gefahrlos die Natur in der Umgebung zu erkunden. Dieser Wald- und Wiesen-Tag findet bei jedem Wetter statt und ist bisher für die Kinder ein Höhepunkt der Woche.

Bewegung und gesunde Ernährung sind uns ebenso wichtig, wie unsere Naturverbundenheit. Aus diesem Grunde bieten wir ein regelmäßiges Bewegungsprogramm an, aber auch einen regelmäßigen Müsli-Tag.

Hin und wieder organisieren wir mit den Kindern kleinere Aktionstage, die sich als Höhepunkt oder Abschluss eines Projektes anbieten. An solchen Tagen ist das ganze Haus geöffnet und es gibt gruppenübergreifende Angebote, an denen sich die Kinder beteiligen können. Situationsabhängig gibt es themenbezogen kleinere Ausflüge. Immer mal wieder finden auch Aktionen bei uns im Kindergarten statt, bei dem wir jemanden von außen einladen, mit uns den Tag thematisch zu gestalten. Bei all den Aktionen ist es uns aber wichtig, dass für die Kinder genug Zeit zum freien Spielen verbleibt.

Unsere tägliche Arbeit orientiert sich an der Erlebnis-Welt der Kinder. Wir greifen die Themen der Kinder auf und entwickeln gemeinsame Projekte. Wir möchten, dass sich die Kinder demokratisch an Entscheidungen beteiligen. Es ist uns wichtig, dass die Kinder lernen, konstruktiv und gewaltfrei mit Konflikten umzugehen und auch lernen, sich in das Gegenüber hinein zu versetzen. So möchten wir die Fähigkeit zur Selbstständigkeit und Eigenverantwortung stärken.

Das alles soll in einer wertschätzenden Atmosphäre stattfinden, in der sich die Kinder wohlfühlen und sich respektiert und angenommen fühlen.

In einer Atmosphäre, in der ein Kind sich wohl und sich respektiert fühlt, kann es sich positiv entwickeln. Es lernt auch, sich an aufgestellte Regeln zu halten, um ein partnerschaftliches Miteinander zu erleben.

Unsere Aufgabe ist es, die Kinder während der Zeit in unserem Kindergarten zu begleiten, zu beobachten und Impulse zu geben und es in seiner ihm eigenen Begeisterungsfähigkeit zu unterstützen.

Wir sind daher im steten Dialog mit den Kindern, um zu erfahren, was ihnen im Moment gerade wichtig ist. Diese Themen greifen wir auf und entwickeln sie mit den Kindern zu Projekten weiter, bei denen die Kinder mit unserer Unterstützung die entscheidenden Impulsgeber und Gestalter sind.

Wir möchten den Kindern den Rahmen bieten, sich in seiner Persönlichkeit zu entfalten, sie individuell fördern und unterstützen.

Über die individuelle Begleitung hinaus ist es uns wichtig, auch jedes Kind in das Gruppenleben mit einzubeziehen. Sich als Teil einer größeren Gruppe zu verstehen. Daher liegt ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit auch auf einem guten Miteinander, und einem respektvollen und rücksichtsvollen Umgang untereinander.

Kinder sehen und verstehen die Welt auf eine andere Art als Erwachsene. Sie wollen die Welt buchstäblich „begreifen“ und erfassen. Aber auch stetig ihren Horizont erweitern. Wir lassen uns auf diese Art zu denken ein und geben den Kindern auf kindgerechte Weise den Rahmen dafür.

So beteiligen sich die Kinder aktiv an der Gestaltung ihres Kindergartenalltags.

Auf diese Weise kann das Kind Stück für Stück Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein entwickeln.

Die Umsetzung dieses Leitgedankens orientiert sich am Bayerischen Bildungs- und Betreuungsgesetz (BayKiBiG) und dem „Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan“.